Allgemeine Geschäftsbedingungen – Espelage Immobilien

1. Vertragsabschluss
Espelage-Immobilien (Makler) erbringt Leistungen für Miet- und Kaufinteressenten ausschließlich gegen Entgelt (Provisionsanspruch). Dies gilt uneingeschränkt auch dann, wenn ein Maklerauftrag des Vermieters oder Verkäufers besteht. Mit der Inanspruchnahme der Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit, die auf die Aushändigung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder deren Kenntnisse folgt, kommt der Maklervertrag mit dem Miet- oder Kaufinteressenten zustande.

2. Provision
Die Maklerprovision ist mit Abschluss des Kaufvertrages fällig. Sie beträgt bei Kaufverträgen und sonstigen Übereignungen 5,95 % der Summe der Gegenleistungen (Kaufpreis einschließlich aller Nebenleistungen).

3. Nichtdurchführung
Die Verpflichtung zur Provisionszahlung entfällt nicht, wenn der Kaufvertrag nicht durchgeführt wird, es sei denn er würde aufgrund anfänglich bestehender objektiver Umstände angefochten oder rückwirkend aufgehoben.

4. Ersatzgeschäfte
Der Provisionsanspruch besteht auch, wenn anstelle des angebotenen Kaufvertrages ein Ersatzvertrag mit einem wirtschaftlich gleichen Erfolg und / oder einem anderen Vertragspartner zustande kommt.

5. Weitergabe von Informationen an Dritte
Kommt es aufgrund der Weitergabe von Informationen des Kunden zu einem Vertragsabschluss eines Dritten bezüglich der durch den Makler nachgewiesenen Vertragsabschlussmöglichkeit, so ist der Kunde in gleicher Weise zur Zahlung der sich aus diesem Vertrag ergebenen Provision verpflichtet, es sei den der Makler hätte einen eigenen Provisionsanspruch gegen den Dritten.

6. Vorkenntnis
Es obliegt dem Kunden für den Fall, dass er die durch uns nachgewiesenen Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages schon vorher gekannt hat, dies unverzüglich mitzuteilen. Bei einer Fortsetzung der Inanspruchnahme unserer Tätigkeit verstehen wir dies dahin, dass trotz Vorkenntnis ein vorbehaltloses Provisionsversprechen uns gegenüber bekräftigt und ein Verzicht auf die Geltendmachung einer Vorkenntnis erklärt wird. Wir nehmen einen derartigen Verzicht an.

7. Vertraulichkeit
Angebote und Mitteilungen, insbesondere Objektnachweise, sind nur für den Empfänger selbst bestimmt und deshalb vertraulich zu behandeln. Insbesondere dürfen diese nicht Dritten zugänglich gemacht werden, zum Beispiel an andere Interessenten weitergeleitet werden. Verletzt der Kunde diese Verpflichtung, so ist er dem Makler zum Schadensersatz verpflichtet.

8. Doppeltätigkeit
Der Makler ist berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden.

9. Haftung für Objektangaben
Hinsichtlich der gemachten Angaben über die Objekte ist der Makler auf die Erklärung des Vermieter / Verkäufer angewiesen. Soweit Angaben zu den Objekten gemacht werden, werden diese ausdrücklich als Überbringer (Bote) der Verkäufer / Vermieter gemacht. Für die Richtigkeit dieser Angaben haftet der Makler nicht, es sei denn aufgrund Vorsatz oder großer Fahrlässigkeit. Der Makler übernimmt keine Gewähr und keinerlei Garantien hinsichtlich der Beschaffenheit der Objekte und der Bonität der Vertragspartner.

10. Vertragsabschriften
Der Kunde verpflichtet sich darauf hinzuwirken, dass der Makler bei Abschluss der Verträges anwesend ist. Er weist den beurkundenden Notar an, dem Makler eine Abschrift der abgeschlossenen Verträge auszuhändigen und ermächtigt den Makler zur Entgegennahme der Abschriften. Im übrigen verpflichtet sich der Kunde eine Abschrift des Vertrage dem Makler auszuhändigen.

11. Vertragserfüllung
Der Makler nimmt keinerlei Vermögenswerte entgegen, die der Erfüllung vertraglicher Vereinbarungen zwischen Verkäufer / Vermieter und Käufer / Mieter dienen.

12. Gerichtsstand
Ist der Kunde Kaufmann, so ist der Gerichtstand der Sitz des Maklers.